Festung Tre Sassi ist eine der österreichische Festungen gebaut im Norden Italien und befindet sich in der Zone der Pass Valparola, zwischen Pass Falzarego und Val Badia.

Der Bau der Festung begann im Jahr 1897 von der österreich-ungarische Armee und wurde im Jahr 1901 beendet, später zwischen 1910 und 1911 wurde modernisiert. Die Festung hatte als Zweck der Abwehr der Territorien im Norden Cortina d'Ampezzo derzeit von den Österreich-Ungarn besetzt, welche die Italiener versuchten wiederzubesetzen.

Am 5 Julie 1915, die Festung wurde von den Italiener mit schweres Geschütz aus der Zone 5 Torri beschossen.

Heute, in den restaurierten Bauwerk befindet sich das Museum der Grossen Krieg (Museo della Grande Guerra) und beherbergert Waffen und Ausrüstungen der Soldaten welche in den Dolomiten kämpften.

Das Museum der Grossen Krieg ist Bestandteil der Musealkomplex Museo all’aperto della Grande Guerra. In der Zone kann mann die Edelweiss Transcheen, Goiginger Gallerie, ein Militärfriedhof der Österreich-Ungarn und einen der deutschen Alpintruppen Alpenkorps besuchen.

Tre Sassi Cortina d'Ampezzo

Seitenanfang