Das open-air Museum von Piccolo Lagazuoi

Der Berg Lagazuoi ist ein echter Steinschloss, mit Spiralwindungen und Turme aber auch im Innen versteckte militärische Stützpunkte. In der Zeiten der Grossen Krieges die italienische und österreich-ungarische Armeen haben Trancheen und Schutzpunkten im Inneren diesen Berg gegraben um die Kämpfer, Waffen und Munition zu beherbergen, der Berg Lagazuoi wurde in eine echte Festung des XX Jahrhunderts umgebaut.

Zum Museum kann mann zu Fuss oder mit der schnelle Gondelseilbahn ankommen.

Der Eintritt ist frei. Mann kann Audio-Führer in den Sprachen Italienisch, Deutsch und Englisch mieten. In der Nähe befindet sich ein Parkplatz und eine öffentliche Toilette. Das gesamte Museum streckt sich auf 650 m auf die Vertikale. Das Museum kann auch im Winter besucht, während der Skitour der Grossen Krieg.

Museum:
Piccolo Lagazuoi
Lage:
Passo Falzarego
Telefon:
0039 0436 867301

Open-Air Museum von Cinque Torri

Während der Grossen Krieg die Österreicher wandelten Sasso di Stria in eine Abwehrfestung im Pass Valparola um, in Gegenstellung mit dem Vonbank-Stellung , gelagert am Fuss der Berg Lagazuoi.

Von Sasso di Stria, die österrich-ungarische Truppen leuchteten nachts die Zone Lagazuoi mit Lichtprojektoren, um die Bewegungen und möglichen Angriffe der Italiener zu Bewachen.

Im Jahr 1916 beginnten die Ausgrabungen am Goiginger Tunnel wo mann durch Aufsteigen vom Burg Tre Sassi in Richtung Süd-Ost ankommt.

Der Burg Tre Sassi

Das österreich-ungarisches Reich, am Ende der 1800 Jahren, plante eine Reihe von Festungen auf die Cadore Höhen. Diese sollten die mögliche Angriffe der neugestalteten italienischer Staat vom Norden , zum Val Pusteria und Valea Isarco abzuwehren. Es wurde dafür beschlossen, eine Festung zu bauen – Burg Tre Sassi – welche den Eingeng im Valparola Pass blockieren soll.

Der Bau der Burg beginnte spät, im 1898. Der Burg wurde mit 80 mm Kanonen, nach Süden gerichtet. Beweise der Kämpfe aus diesen Gebiete sind hier dargestellt: derzeitige Fotos,alte Unterlagen . Der Eintritt ist kostenpflichtig und Audio-Führer in den Sprachen Italienisch, Deutsch und Englisch sind verfügbar.

Öffnungszeiten: 10:00 - 12:30, 13:30 - 17:00. Mann kann auch im Winter besuchen, aber nur organisiert, in Gruppen von mindestens 15 Reisende.

In der Nähe der Burg befindet sich der See Valparola und die Zufluchthütte Valparola. Passo Valparola - Telefon: 0039 0436 861112.

Cinque Torri Cortina im WinterCinque Torri Cortina im Winter

Passo Falzarego

Seitenanfang